Marktbericht Do. 21.07.22 - russisches Gas fließt wieder, EZB hebt Zins um 0,5 % an, DAX muss beides erst noch verdauen

21:33
 
Chia sẻ
 

Manage episode 335055490 series 2895053
Thông tin tác giả Börsen Radio Network AG được phát hiện bởi Player FM và cộng đồng của chúng tôi - bản quyền thuộc sở hữu của nhà sản xuất (publisher), không thuộc về Player FM, và audio được phát trực tiếp từ máy chủ của họ. Bạn chỉ cần nhấn nút Theo dõi (Subscribe) để nhận thông tin cập nhật từ Player FM, hoặc dán URL feed vào các ứng dụng podcast khác.
Es fließt wieder russisches Gas, EZB hebt Zins um 0,5 % an, DAX muss beides erst noch verdauen, Italiens Ministerpräsident Draghi tritt zurück

Zwei große Ereignisse standen an diesem Donnerstag an: zunächst die große Frage, ob wieder russisches Gas durch die Nord Stream 1 Pipeline kommt. Antwort: Ja. Das wurde bereits am Vortag positiv in den Markt eingepreist und sorgte auch mit Bestätigung der Erwartung für positive Impulse. Allerdings kommen nur 40 % der möglichen Menge, die Lieferungen blieben also auf dem Niveau von vor den Wartungsarbeiten. Dann kam die EZB mit der ersten Zinsanhebung seit 11 Jahren und zwar gleich um 0,5 Prozentpunkte. Das wusste der Markt nicht so recht einzuordnen und wechselte munter von Minus zu Plus zu Minus. Schlusskurs 13.246 Punkte und -0,3 %. Der ATX in Wien legte +0,6 % zu auf 2.953 Punkte, der ATX TR auf 6.229 Punkte. Stärkster Gewinner im DAX war Sartorius mit +7,8 %, hier konnte der Halbjahresumsatz die Erwartungen übertreffen. Merck legt nach einer positiven Analystenempfehlung 5,9 % zu, Siemens Healthineers stieg +4 %. Stärkste Verlierer im DAX waren SAP mit -2,8 %, hier wurde die Ergebnisprognose gesenkt. Weitere Verlierer waren E.ON mit -3,7 % und bei Schlusslicht Hellofresh geht die Talfahrt weiter mit zweistelligen -14 %. Nach Börsenschluss kam die Meldung, dass Ceconomy die Prognose senkt. Man erwarte nun kein Wachstum und statt einem „sehr deutlichen Gewinnwachstum“ sogar weniger Gewinn. Hören Sie zur EZB Zinserhöhung und zur DAX-Bodenbildung Jochen Stanzl Chefmarktanalyst von CMC Markets, zur Gas-Situation und zum Rücktritt des italienischen Ministerpräsidenten Mario Draghi Metzler Chefvolkswirt Edgar Walk, Überlegungen zur grünen Zukunft mit Fondsberater Herbert Schmarl von der Erste Asset Management, zur Strategie-Erweiterung von Pacifico Renewable Yield Co-CEO Dr. Martin Siddiqui, zu den Tesla Zahlen Vermögensverwalter Kai Heinrich von Plutos Asset Management und zur Inflation David Hartmann von Vontobel.

Sie hören Ausschnitte aus Börsenradiointerviews. Die vollständige Version der Interviews finden Sie auf www.brn-ag.de oder in der Börsenradio App.

841 tập